Neuigkeiten: Foxiforum.de - neu und in Farbe!

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
TroFu / Antw:Traubenkernexpeller
« Letzter Beitrag von klabass am Heute um 09:27:27 »
Den Anteil an Traubenkernexpeller weiß ich nicht mehr. Ich hab die abgebrochene Packung damals von einer Ecke in die andere geräumt und irgendwann dann weg geworfen. Ich war mir einfach zu unsicher, einem jungen Hund so etwas zu füttern. Das Futter war von Belcando. Inzwischen füttern wir neben Fleisch mit Josera...
2
TroFu / Antw:Traubenkernexpeller
« Letzter Beitrag von FrauFox am Dezember 11, 2017, 18:32:10 Nachmittag »
In welchem Anteil ist Traubenkernexpeller in dem Futter?

In großem Anteil würde ich billigen Füllstoff vermuten, in kleinerem vllt. was (pseudo-?)gesundheitliches.

Expeller dürften Überreste aus der Ölpressung sein. Mein Tipp ist a.
3
Notfälle / Maira, Maya vom Schulhof, Otti von der Passion
« Letzter Beitrag von Celia am Dezember 07, 2017, 16:38:15 Nachmittag »
Die drei Drahthaar-Foxterrier Maira & Maya vom Schulhof (beide Wurfjahr 2009) und Otti von der Passion (Wurfjahr 2010?) suchen dringend ein neues Zuhause. Das Frauchen Anita Stütz ist am Montag unerwartet verstorben.

Weitere Infos stehen auf der Seite des Dt. Foxterrier-Verbands.
4
B.A.R.F. / Antw:Barfen bei Welpen...
« Letzter Beitrag von Celia am Dezember 07, 2017, 16:29:15 Nachmittag »
Hallo,

klar würde ich mich bei (m)einem Kind auch fragen...  was ich "füttern" müsste damit es gut versorgt ist..

Beim Welpen sehe ich das auch so.Auch weil ich mir beim TroFu keine Gedanken machen müsste....aber beim Barf eben schon.
Die Frage stellt sich einfach für die Praxis... und dann auch gerne praktisch...  Ja, und Swanie Simon habe ich... für Welpen, "normalos" und Senioren...
Aber auch das ist eben nur Theorie...

Der Welpe wird 10 Wochen sein, wenn er hier einzieht...
 

 
5
B.A.R.F. / Antw:Barfen bei Welpen...
« Letzter Beitrag von FrauFox am Dezember 06, 2017, 21:31:28 Nachmittag »
Bei mir ist inzwischen auch die Praxis in den Vordergrund gerückt anstatt das Rechnen.

Meine Welpen wurden und werden allesamt gebarft; wenn er bei Dir einzieht ist er ja schon min. 8 Wochen alt? D.h. er muss noch 3-4 mal am Tag gefüttert werden.

Aus eben praktischen Gründen sind bei mir dann nur 2 Mahlzeiten Barf; 1x Dose und sowieso als Leckerchen für alles Trockenfutter. Dadurch gleicht sich alles etwas aus. Beim Barf achte ich auf ausreichend Calcium (gemahlene Eierschale), aber es gibts auch Knochen gerade wenn die Zähne jucken.
6
B.A.R.F. / Antw:Barfen bei Welpen...
« Letzter Beitrag von foxlpower am November 14, 2017, 10:23:15 Vormittag »
Mal andersrum: Wie würdest du dein Kind ernähren? Rechnest du da auch aus, was das Kind in welcher Lebenswoche für Nährstoffe braucht? Und bekommt es etwas anderes zu essen, als die Erwachsenen?

Ich habe keine Erfahrungen mit Welpen BARF, meine beiden Welpen haben Trockenfutter bekommen. BARF gab es erst später. Und jetzt auch nicht mehr. Aber würde ich BARFen, würde ich den Welpen da einfach mit einbeziehen. Vielleicht noch das BARF Buch von Swanie Simon dazu, diese 5 Euro Broschüre. Aber weniger Gedanken machen ist manchmal nicht verkehrt  ;)
7
B.A.R.F. / Barfen bei Welpen...
« Letzter Beitrag von Celia am Oktober 26, 2017, 15:43:18 Nachmittag »
Hallo zusammen,
auch wenn hier irgendwie nix los ist... mal eine Frage..

Bei mir wird Anfang des Jahres ein kleines Föxchen einziehen.

Da ich das TroFu nicht so toll finde, würde ich den Welpen gerne barfen.

Also ich weiß schon, dass ich ziemlich genau schauen muss, was der Welpe in welcher Lebenswoche an Nährstoffen benötigt. Aber kennt Ihr gute Lektüre ? Oder ist davon grundsätzlich abzuraten....?

Viele Grüße
Celia 
8
TroFu / Traubenkernexpeller
« Letzter Beitrag von klabass am Dezember 21, 2016, 10:42:14 Vormittag »
Aktuell beschäftigt mich mal wieder das alte Thema Trockenfutter, da ich Dexter bald auf Adult-Futter umstellen möchte. Er verträgt und frisst alles. Aber er soll natürlich was Gutes bekommen, auch wenn ich weiß dass TroFu nicht das beste Futter ist... Mein Gedanke war, bei der Puppymarke, die er bisher frisst, zu bleiben. Jetzt bin ich aber auf der Zutatenliste über "Traubenkernexpeller" gestolpert. Bisher war ich der Meinung dass alles rund um die Traube hochgiftig für den Hund ist. Was hat dann diese Zutat im Hundefutter verloren? Auf meine Nachfrage beim Hersteller bekam ich folgende Antwort:

"Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die Berichte über die angebliche Giftigkeit von Trauben für Hunde beziehen sich auf den Verzehr von großen Mengen an "frischen" Trauben oder Rosinen (= kernlose, getrocknete Trauben). Diese verursachen beim Hund - wie auch beim Menschen – Verdauungsstörungen, sprich: Durchfall. Die Quelle für diese Berichte ist ein amerikanisches Zentralregister für Tierärzte. Hier werden Vergiftungserscheinungen bei Hunden aufgelistet, deren Ursache unbekannt ist. Bei einigen solchen Fällen war es wohl so, dass die Hunde große Mengen an "frischen" Trauben verzehrt hatten, bevor Beschwerden auftraten.
Daraus kann aber nicht der Schluss gezogen werden, dass Traubenkernmehl bedenklich ist. Traubenkernmehl ist ein Lebensmittel und wird auch im Humanbereich und in der Tierernährung gerade wegen seiner positiven gesundheitlichen Wirkung verwendet.
Es ist in den eingesetzten Mengen toxikologisch absolut unbedenklich.

Mit freundlichen Grüßen"

So! Jetzt bin ich verunsichert. Was stimmt denn nun? Im Welpenfutter ist diese Zutat übrigens nicht!
9
Notfälle / Re: Strolch (1 Jahr) im TH Troisdorf
« Letzter Beitrag von Henriette am November 02, 2016, 17:46:46 Nachmittag »
Strolch ist vermittelt
10
Notfälle / Strolch (1 Jahr) im TH Troisdorf
« Letzter Beitrag von Fleckenzwerg am September 19, 2016, 10:49:15 Vormittag »
Mir blutet das Herz, denn er sitzt keine fünf Kilometer von mir entfernt. Aber ich kann ihn wirklich nicht aufnehmen..

so ein süßer Fratz!  :-*

https://www.tierheim-troisdorf.de/index.php?strolch-fox-terrier-082015
Seiten: [1] 2 3 ... 10